Babymatratze

11
Bis zum 08.08.
Sale
Bis zu -50%*
Alles über:

Eine Babymatratze auswählen

Die Kriterien für den Kauf einer Babymatratze hängen von der Art der Liegefläche, dem Alter und dem Gewicht des Säuglings ab. Für ein Babykörbchen oder eine Wiege sollten Sie eine Babymatratze mit den Maßen 72 x 33 cm wählen. Für ein Kinderbett sollten Sie eine Matratze mit den Maßen 60 x 120 oder 70 x 140 cm wählen. Achten Sie darauf, dass der Schaumstoff hypoallergen ist und dass die Matratze zwischen 12 und 15 cm dick ist. Wie jedes Babyzubehör muss auch die Babymatratze den NF-Sicherheitsnormen entsprechen.

Damit Ihr Baby gut schläft, ist es wichtig, die richtige Matratze auszuwählen. Dafür sind mehrere Kriterien unumgänglich, um ihm das beste Nest zu bieten. Sehen wir uns an, welche das sind.

Die perfekte Matratze auswählen

Ihr Baby ist empfindlich und verdient nur das Beste. Es verbringt noch viel Zeit im Bett, das ihm daher maximalen Komfort bieten, aber auch das Allergierisiko minimieren und nicht vergessen sollte, es optimal zu stützen.

Dafür müssen Sie also auf verschiedene Kleinigkeiten achten.

Die erste ist, dass das Bett der Norm des Dekrets 2000-164 entsprechen muss. Außerdem müssen Sie auf die Maße achten. Erstens muss die Matratze die gleiche Größe wie der Lattenrost haben. Es darf keine Lücke zwischen den beiden Elementen geben. Andernfalls könnte sich Ihr Kind einklemmen oder verletzen. Außerdem ist es unerlässlich, dass die Matratze den Maßen des Bettgestells entspricht. Fachleute geben an, dass eine Matratze mit den Maßen 60 X 120 oder 70 X140 die beste Wahl ist.

Für ein Kleinkind (0 bis 5 Jahre) ist es nicht sinnvoll, eine dicke Matratze auszuwählen. Als ideal gilt eine Dicke von 8 bis 12 cm. So wird das Kleinkind gut gestützt.

Die Wahl des Materials - ein Kopfzerbrechen?

Man hat immer ein wenig Angst, etwas falsch zu machen, wenn es um die Wahl des Materials für die Matratze seines Kindes geht.

Sie können zwei Arten von Materialien auswählen: charakteristische und synthetische. In der ersten Kategorie finden Sie Wolle, Kokosfasern oder auch zertifizierten Latex. In der zweiten Kategorie finden Sie synthetischen Latex oder Polyurethanschaum.

Polyurethanschaum hat den Vorteil, dass er sich gut an den Körper Ihres Kindes anpasst. Er ermöglicht ihm, sich mühelos zu bewegen und hält ihn während der ganzen Nacht gut fest. Er ist leicht und kann daher von den Eltern leicht gehandhabt werden, um z. B. das Bettlaken aufzuziehen. Schließlich weisen Experten darauf hin, dass sie eine Rolle bei der Vermeidung eines Flachkopfs spielt.

Latex ist nicht nur milbenabweisend, sondern auch hypoallergen (prüfen Sie dennoch, ob Ihr Kleines eine Latexallergie hat!). Es ist eine flexible Matratze, die den Bewegungen des Babys gut folgt. Ihre Stärke ist, dass sie temperaturausgleichend ist, so dass Ihr Baby nicht unter der Hitze leidet.

Wolle wiederum ist temperaturausgleichend, milbenabweisend und sehr kuschelig. Dieses kleine Detail macht sie jedoch zu einem Material, das für ein kleines Kind nicht geeignet ist. Es wird in die Matratze einsinken und sich nicht frei bewegen können.

Die Kokosfaser schließlich ist ventiliert (und damit belüftet), hypoallergen und Anti-Makaria. Es ist eine gute Wahl, wenn man auf die Qualität des Produkts achtet. Sie müssen tief in die Tasche greifen, um Kuhlenbildung zu vermeiden, vor allem bei Latex-Kokos-Matratzen. Wenn Sie die Zusammensetzung nicht im Detail kennen, sollten Sie daher besser die Finger davon lassen.

Andere Kriterien?

Nach dem Kern der Matratze sollten Sie auch auf die Zusammensetzung der Matratzenhülle achten. Diese steht in direktem Kontakt mit dem Baby. Daher ist es wichtig, dass Sie darauf besonders achten.

Sie kann aus Daunenstoff sein, einem sehr beliebten Material, das viele Vorteile bietet: selbstregulierend, luftig, robust.... Das klingt perfekt für Ihr Baby, aber Bettdecken werden aus Polyester hergestellt. Für den Komfort des Babys ist es daher besser, ihn zu vergessen und stattdessen Modelle mit einer Hülle aus charakteristischen Materialien wie Tencel zu bevorzugen. Es wird aus Holzpulpe hergestellt und nimmt Feuchtigkeit auf. Es ist kuschelig weich, bequem und kühlend. Außerdem wirkt es geruchsneutralisierend, was für Ihren kleinen Engel ein großer Vorteil ist.

Es gibt noch Hüllen aus Bambusfasern, die die gleichen Vorteile wie Tencel bieten, oder aus herkömmlicher Baumwolle.

Ein letzter Punkt: Der Bezug der Matratze ist ebenfalls von großer Bedeutung. Bevorzugen Sie ein Modell mit abnehmbarem Bezug, das ist praktischer für die Reinigung. Bevorzugen Sie antiallergische Materialien (z. B. AllergoStop-Mikrofaser). Ihr Baby kann nun in einem kuscheligen Nest süße Träume haben!

19 45462.6114667708 235 PRODUCTION